Ein Kaninchen braucht Gesellschaft

 

Hauskaninchen sind die domestizierte Form des europischen Kaninchens.

 

Das europische Kaninchen lebt in Gruppen. Daher ist es auch fr unsere Hauskaninchen ein Mu, mindestens mit einem Partner zusammenzuleben. Leider wird mir immer wieder berichtet, dass nach dem Tod eines Tieres, das andere wiederum so aufgeschlossen und zutraulich wre und wesentlich mehr am Familienleben teilnehmen wrde. Nur, was bleibt denn dem Kaninchen auch anderes brig, als sich seinen Menschen anzuschlieen. Das soll aber nun nicht heien, dass zwei Kaninchen nicht zutraulich werden knnten. In erster Linie sollten wir an die Bedrfnisse des Tieres denken. In diesem Zusammenhang sollte es am wichtigsten sein, dass sich die Kaninchen wohl fhlen. Aus vielerlei Grnden kann es vorkommen, dass ein Kaninchen zutraulich ist und ein anderes vom Menschen berhaupt nichts wissen will. Beispiele: Ein Elterntier war bereits sehr ngstlich, als Jungtiere wurden sie nicht an die menschliche Hand gewhnt, sie wurden gergert.

 

Nun aber zurck zur Geselligkeit. Bei der Frage, welche Geschlechter denn am besten zusammenpassen, gibt es sehr viele unterschiedliche Meinungen. Man darf in diesem Punkt nicht vergessen, dass auch ein Kaninchen einen Charakter hat und nicht jeden Partner akzeptieren wird. Empfohlen wird jedoch immer, ein kastriertes Bckchen und ein Weibchen zu halten. Jedoch knnen sich auch zwei kastrierte Bcke oder zwei Weibchen anfreunden.

 

Die Gesellschaft von Hund oder Katze ist eher ungeeignet. Es sei denn, es ist ausreichend Platz in Haus oder Wohnung. Bei Hund und Katze knnte der Jagdinstinkt geweckt werden. Aber es kommt auch immer auf dien einzelnen Tiere an (ruhiges gelassenes und aufgeschlossenes Kaninchen und ein Hund/oder Katze mit wenig ausgeprgtem Jagdinstinkt). Dennoch sollte der Hund unbedingt langsam an das Kaninchen herangefhrt werden. Auch unsere Hauskaninchen haben Fluchtinstinkte und knnten in Panik geraten, was wiederum Stre bedeutet.

 

Meerschweinchen, wie bisher immer behauptet, sind keine geeigneten Partner fr unsere Kaninchen. Bei der Haltung kommt es zwar meistens nicht zu Streitereien und auch vor Nachwuchs ist man selbstverstndlich geschtzt, jedoch arrangieren sie sich lediglich miteinander und sind gemeinsam einsam. Es gibt auch erhebliche Unterschiede im Sozialverhalten von Kaninchen und Meerschweinchen. Beispiele: Kaninchen kuscheln sich gerne aneinander und putzen sich gegenseitig Meerschweinchen sind eher auf Distanz, Kaninchen schlafen meistens allein Meerschweinchen schlafen gerne nahe zusammen. Ausnahmen mag es geben, aber sollte es von Anfang an doch lieber ein Artgenosse sein. Die Haltung von mindestens zwei Kaninchen und zwei Meerschweinchen ist jedoch durchaus mglich. Jede Tierart hat somit einen Artgenossen.

 

Die Vergesellschaftung von Kaninchen sollte, wenn mglich, auf neutralem Boden tattfinden. Beispielsweise in einem Raum, in dem das alteingessene Kaninchen noch nicht sein Revier markiert hat. Zu Anfang bentigt man auf jeden Fall einen zweiten Kfig. Die Rumlichkeiten fr den ersten gemeinsamen Auslauf sollten auf jeden Fall gro genug sein, damit sich die Tiere aus dem Weg gehen oder verstecken knnen.

 

In der Anpassungszeit sollten die Kaninchen gemeinsamen Auslauf haben, nachdem sie sich am Kfiggitter nicht mehr streiten, jedoch drfen sie noch nicht in einem gemeinsamen Kfig leben. Die Kfige bitte nebeneinander stehen lassen. Die Tiere sollten immer Blickkontakt haben und den Geruch des jeweils anderen aufnehmen knnen.

 

In der Kennenlernphase ist es fr uns Menschen nicht einfach, die

Rangordnungskmpfe mit anzusehen. Deshalb ist es auch wichtig, Geduld

zu haben und durchzuhalten. Sie gehren jedoch zum ganz natrlichen

Verhalten unserer Kaninchen. Einige Tage, Wochen oder gar Monat

mssen eingeplant werden. Nach den ersten Ringkmpfen die Tiere

nicht mehr in verschiedenen Zimmern unterbringen. Am nchsten Tag

wrden diese umso heftiger aufeinander losgehen.

 

Wichtig ist, bei Revierkmpfen nicht immer zu versuchen, die Kaninchen

zu trennen. Bitte nur eingreifen, wenn sie sich beispielsweise ineinander

verbeien. Meistens entstehen keine ernsthaften Verletzungen. Jedoch ist

jedes Tier auf evtl. Verletzungen hin abzutasten. Sie knnen sich auch

Wundreinigungsmittel vom Tierarzt verschreiben lassen. Bei greren

Wunden ist natrlich der Tierarzt aufzusuchen.

 

Anmerkung: 

             

Sollte ein Weibchen hufiger in Hitze geraten oder gar scheintrchtig 

werden, ist eine Kastration anzuraten. Die Hitze kommt bei

Wohnungskaninchen hufiger vor, egal ob zwei Weibchen oder ein

Weibchen und ein kastriertes Bckchen gehalten werden. Durch das

gegenseitige Bespringen (auch ein kastrierter Bock versucht es hin und

wieder), werden Reize ausgelst, die zur Scheintrchtigkeit fhren

knnen. Wird diese nicht behandelt, kann es auf Dauer zu Erkrankungen

der Gebrmutter kommen.

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!