Verhalten/Umgang

 

 

Krpersprache

 

Auf die Hinterpfoten stellen: Das Kaninchen ist wachsam, weil etwas seine

Aufmerksamkeit erregt hat. Mein Bckchen macht vor allem dann Mnnchen,

wenner etwas zu fressen haben mchte.

 

Auf der Seite liegen und/oder dabei wlzen: Das Kaninchen fhlt sich

pudelwohl und sicher.

 

Scharren und Kratzen: Hufig ein angeborenes Verhalten, um Gnge zu

graben.Aber auch Weibchen in Hitze buddeln in der Einstreu.

 

Mit dem Kopf anstupsen: Das Kaninchen mchte auf sich aufmerksam

machen. Manchmal glaube ich jedoch, dass eine Kaninchen mir damit sagen

wollen Geh aus dem Weg!.

 

Hand wegstupsen: Das Kaninchen mchte nun seine Ruhe haben und nicht

gestreichelt werden.

 

Hand belecken: Ein Zeichen von Zuneigung oder auch wegen des salzigen

Geschmacks.

 

Wenn das Kaninchen Schumi macht, tobt es sich so richtig aus und luft so

schnelldurchs Zimmer, dass man ihm gar nicht folgen kann.

 

Grunzen: Dem Kaninchen passt etwas nicht. Vom Menschen gergert oder

Streit mit einem Artgenossen. Meistens hauen die Kaninchen mit den

Vorderpfoten zu. hnlich grunzende Laute geben vor allem auch unkastrierte

Weibchen von sich, wenn sie in Hitze und/oder scheintrchtig sind.

 

Besonderheiten

 

Fressen des Blinddarmkots: Spezielle Bakterien im Blinddarm bilden den

lebensnotwendigen Blinddarmkot. Der Kot wird von den Kaninchen direkt

vom After aufgenommen. Die im Futter enthaltenen Nhrstoffe werden so ein

zweites Malverwertet. Ein Kaninchennimmt nicht immer den gesamten

Blinddarmkot zu sich, so dass man ab und zu auch traubenfrmig aneinander

gereihte Kotkgelchen imKfig finden kann.

 

Geschlechtsecken sind zwei kleine Hauttaschen, die sich jeweils links und rechts neben dem After befinden. Der Duft, der mit Hilfe dieser Drsen abgesondert wird, riecht streng-slich. Kaninchen benutzen diesen Geruch zur Erkennung von Artgenossen (ebenso auch die Kinndrse, mit der sie auch Gegenstnde markieren fr uns Menschen aber nicht wahrnehmbar).

 

Die Geschlechtsecken sollten regelmssig kontrolliert und bei Bedarf gereinigt werden (erstmals vom Tierarzt zeigen lassen). Fr die Reinigung benutzt man ein Wattestbchen, welches zuvor mit Babyl angefeuchtet wird, damit die empfindliche Haut nicht verletzt werden kann.

 

Hochnehmen/Tragen sollte man Kaninchen nur, wenn es unbedingt ntig ist (z. B. fr die Gesundheitskontrolle). Nur wenige Tiere mgen es, herumgetragen zu werden. Richtiges Hochnehmen ist sehr wichtig. Kaninchen strampeln mit den Hinterbeinen und knnen hinunterfallen. Dabei kann es zu schweren Knochenbrchen kommen. So wirds gemacht: Sich dem Kaninchen langsam nhern, mit einer Hand in das Rckenfell hinter den Schulterblttern greifen (nicht im Nacken-/Halsbereich!) und mit der anderen Hand das Hinterteil absttzen.

 

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!